INTERNET ART FACADE ART CONCEPT ARTWORK FORUM WEBCAM PRESS CONTACT
ARTIST LAST PERIOD CURRENT PERIOD VERNISSAGE IMPRESSIONS
Haus der Kommunikation

ENGLISH

Radiopuls aus Penticton - dem Herzschlag der Milchstraße lauschen

Die wissenschaftlichen Arbeitsgebiete des Max-Planck-Institut für Radioastronomie (MPIfR/ Bonn) umfassen die Erforschung der Physik von Sternen, Galaxien und des Universums. Schwerpunkte der Forschung sind unter anderem Sternentstehung, junge stellare Objekte, Sterne in späten Entwicklungsstadien und Pulsare. Dazu gehören auch das interstellare Medium unserer Milchstraße und anderer Galaxien, sowie das galaktische Zentrum und seine Umgebung.


Bilder: Maik Wolleben und MPIfR

Das MPIfR betreibt das 100-m-Radioteleskop Effelsberg (s. Abb. oben) und das neue 12-m-APEX Teleskop in 5000 m Höhe in Chile. In den technischen Abteilungen des Instituts werden Empfänger auch zum Einsatz an anderen Teleskopen gebaut, z.B. dem Flugzeug-Observatorium SOFIA, dem Infrarot-Satelliten Herschel oder den optischen Interferometern VLTI und LBT.

An der Kunstfassade ist das Forschungsprojekt "Polarisierte Radiostrahlung des gesamten nördlichen Himmels" von Maik Wolleben zu sehen. Das Bild zeigt einen Teil dieser Strahlung im Bereich des so genannten "North Polar Spur", vermutlich ein naher Supernova-Überrest, der sich über einen Großteil des nördlichen Himmels erstreckt. Bilder wie diese sind Ergebnis eines intensiven Sammelns und Auswertens von Daten. An der Kunstfassade wird mit der Darstellung der Rohdaten aus vier unterschiedlichen Kanšlen der Weg dahin live dokumentiert.

Maik Wolleben ist Doktorand am MPIfR. Sein Forschungsprojekt, die Kartierung der polarisierten Radiostrahlung des gesamten nördlichen Himmels, wird mit dem 26-m-Radioteleskop am Dominion Radio Astrophysical Observatory, National Research Council, Canada durchgeführt. Das DRAO/NRC ist ein radioastronomisches Forschungsinstitut bei Penticton in der Provinz British Columbia im Westen von Kanada. Neben dem 26-m-Radioteleskop als Einzelinstrument betreibt es darüber hinaus eine Reihe von sieben kleineren Radioteleskopen, die als Interferometer oder Synthese-Instrument zusammengeschaltet eingesetzt werden. Zu den Hauptforschungsprojekten gehören eine Radiokartierung der Milchstraße (Canadian Galactic Plane Survey), bei der auch die Verteilung des Wasserstoffs in unserer Milchstraße untersucht wird. (Norbert Junkes)

Überlagerung der vier übertragenen Kanäle des 26-m-Radioteleskops

Links:
Max-Planck-Institut für Radioastronomie (MPIfR), Bonn/Germany
Dominion Radio Astrophysical Observatory (DRAO/NRC), Penticton/Canada
Projektseite von Maik Wolleben

Gallery of Radio Telescopes
Basics of Radio Astronomy/ NASA